Audi 80 erste Generation (Typ B1 oder Typ 82 genannt)

Der Audi 80 wurde im Juli 1972 als zweitürige Limousine vorgestellt und entwickelte sich rasch zum Verkaufserfolg. Im März 1973 liess Audi die viertürige Version folgen.
Der Motor der neuen Audi 80 Modelle war eine völlige Neukonstruktion und sollte bald zum meistverkauften Agregat des VW Konzerns werden. Die Motorenpalette reichte vom 1300er 55PS Einstiegsmodell bis zum sehr potenten GTE mit 110 Pferdchen im Stall. Der Audi 80 bildete auch die Grundlage für die Entwicklung des VW Passat.

Als besonders sportliche Variante der damals neuen Audi 80 Baureihe, wurde im September 1973 der Audi 80 GT vorgestellt. Er besass einen 1.6 Liter grossen 4 Zylinder Motor und brachte es auf 100PS. "Beatmet" wurde er mittels eines Solex Fallstrom-Registervergasers. Dieser erste potente Audi der Kompaktklasse erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 175 km/h und beschleunigt in 10.2s von 0-100 km/h.

Zum Modelljahr 1976 bekam der 80 GT eine Einspritzanlage von Bosch spendiert (K-Jetronic) und leistet nun 110PS. Von da an wurde er unter dem Kürzel 80GTE verkauft. Die Höchstgeschwindigkeit kletterte bis knapp über 180 km/h. Die Beschleunigungswerte blieben etwas gleich ( gut )!

Zwischenmodell mit Facelift ab August 1976

Für das Modelljahr 77 wurde der 80er, der nun schon über 700'000 mal verkauft wurde, einer optischen Verjüngungskur unterzogen. Um die Familienzugehörigkeit besser zur Geltung zu bringen wurde die Front an den Audi 100 angepasst. Zugleich konnte man sich auch vom Schwestermodell Passt besser distanzieren.

Bei allen 80er Modellen änderte man die Front- und Heckansicht. Die Front wurde mit grossen Rechteckscheinwerfern und integrierten Blinkern versehen. Auch die Rückleuchten erfuhren eine Vergrösserung. Die Stossstangen waren nun grösser Dimensioniert und reichten etwas weiter in die Kotflügel hinein.

Nach gut 1.1 Mio. verkauften Exemplaren liefen im Juli 1978 die letzten Typ 82 Modelle vom Band.