Audi 80/90  (B3, Typ 89)

       

Als Audi im September 1986 die jüngste Auflage des Mittelklassemodells 80 vorstellte, wurde diesem in Fachkreisen grosses Lob zuteil. Beifall löste insbesondere die strömungsgünstige Karosserieform aus. Auch an der Verkaufsfront übertraf das Resultat die hohen Erwartungen, was zur Folge hatte, dass die Lancierung des auf der gleichen Rohkarosserie basierenden, aber stärker motorisierten und luxuriöser ausgestatteten Audi 90 um mehrere Monate hinausgeschoben wurde. Alle 90er hatten von Anfang an eine vollverzinkte Karosserie, was ihnen ein sehr hohes Alter sichert(e).

Das heisst, dass auch bei dieser Modellgeneration 90, es sich wieder  um aufgewertete Audi 80 handelt, denen ausschliesslich die Fünfzylinder Motoren vorbehalten waren. Der Audi 90 war auch wieder als quattro erhältlich und besass einen 2,3 Liter Fünfzylinder mit 136 PS.

Betont sportliche Fahrer vermissten bisher in Audis kompakter Reihe 80/90 eine potente Motorvariante. Nicht zuletzt wegen des beträchtlichen Gewichts konnte der 90er quattro mit 136PS dem hohen Fahrwerkspotenzial nur bedingt gerecht werden. Bediente man sich früher in Ingoldstadt für Hochleistungsversionen der Turboaufladung, so trug nun die neue Topausführung des Audi 90 dem Bedürfnis nach mehr Temperament mit der damals top aktuellen Mehrventiltechnik Rechnung. Mit dieser Hochleistungsversion sicherte sich Audi 1988 einen festen Sitz in der Liga der Sportlimousinen. Die Produktion endete 1991 und damit die Modellbezeichnung 90.